Hilfe bei Altersbedingter Makuladegeneration (AMD)

Die Makula – auch „gelber Fleck“ genannt – ist die Stelle auf der Netzhaut mit den meisten Nervenzellen. Makuladegeneration, auch „Netzhautverkalkung“ genannt, ist eine ernsthafte Erkrankung der Augen, die zu einer Einschränkung der Sehkraft bis zur Erblindung führen kann. In Österreich sind in etwa 125 000 Menschen davon betroffen. Die Krankheit beginnt schleichend und bleibt meist lange Zeit unbemerkt. Sie entsteht durch Ablagerungen unter der Netzhaut, wodurch Kontrastsehen und Farbempfinden beeinträchtigt werden. In 15-20% der Fälle wachsen feine Blutgefäße in die Makula ein und zerstören diese nach und nach. Ernst nehmen sollte man folgende Sehirritationen:

- bei Fixierung eines Gegenstandes verschwindet dieser

- geradlinige Gegenstände werden als gebogen wahrgenommen

- Konturen wirken zunehmend unscharf.

 

Das Risiko, an AMD zu erkranken, wird durch Rauchen, Bluthochdruck, Fettleibigkeit, erhöhte Blutfettwerte, Diabetes, intensives Sonnenlicht und Nährstoffmängel erheblich erhöht.

Die jährliche Routinekontrolle beim Augenarzt ab dem 40. Lebensjahr zählt zu den wichtigsten Vorsorgemaßnahmen. Da eine Behandlung in fortgeschrittenem Krankheitsstadium äußerst schwierig ist, sollten bei ersten Anzeichen unbedingt vorbeugende Maßnahmen ergriffen bzw. jegliche Risikofaktoren vermieden werden. In einer Studie an über 4000 Patienten wurde bewiesen, dass mit der Einnahme einer Kombination von Vitamin C, E, Lutein, Zeaxanthin, Zink und Kupfer das Fortschreiten der Krankheit um 25% reduziert werden konnte.

 

Mit einem einfachen Test können Sie Ihr Sehvermögen überprüfen.

 

amsler_gitter_gross

 

Bedecken Sie ein Auge und fixieren Sie mit dem anderen den schwarzen Punkt in der Mitte! Sie sollten möglichst rasch einen Augenarzt aufsuchen, wenn Konturen verschwimmen, die Quadrate unterschiedlich groß, verzerrt bzw. verbogen erscheinen, der Punkt durch einen grauen Schleier verdeckt wird oder ganz verschwindet.

 

Für Fragen steht Ihnen das Team der St. Petrus Apotheke jederzeit gerne zur Verfügung.

Kontakt

St.Petrus Apotheke Birkfeld
Berggasse 2
8190 Birkfeld

Tel: 03174 / 4515
Fax: 03174 / 4515 - 15
E-mail: office@apotheke-birkfeld.at

 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
07:30 - 12:30 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Samstag
07:30 - 12:00 Uhr